I   A   A

INGENIEURS ARCHITECTEN ASSOCIATIE

Grüne Wohninsel in Mönchengladbachs Innenstadt

Wohnungsbau Regentenstraße

  1. Sorgfalt
  2. Appartementkomplex
  3. Haus
  4. Architektur
  5. Städtebau und Landschaft
  6. Ganzheitlicher Entwurf

2015 schrieb die Stadt Mönchengladbach einen Architektenwettbewerb für den Entwurf einer autofreien Wohnumgebung auf dem Gebiet der ehemaligen Hauptschule im Stadtteil Eicken aus. Auf dem Grundstück mit einigen beeindruckenden Platanen sollen Stadtvillen, geeignet für Familien und Mehrgenerationen-Wohnungen geplant werden. Darüber hinaus sollte eine Bebauungslücke an der südlichen Grenze des Gebiets mit einer sich anpassenden Bebauung geschlossen werden.

schets

VERTIEFTES PARKEN FÜHRT ZUR AUTOFREIEN WOHNBEBAUUNG

Um eine hochwertige Wohnumgebung realisieren zu können, muss einerseits das Schulgebäude abgerissen werden und andererseits der alte Baumbestand erhalten bleiben. Der Entwurf sieht sechs Stadtvillen vor, die in einer kleinmaßstäblichen Parkstruktur angesiedelt werden. Dieser Park soll den Bewohnern als “grüne Lunge” dienen. Um den Bau des neuen Komplexes ökonomisch realisieren zu können, wurde sich gegen großräumige Parkgaragen entschieden, vielmehr sind die Parkmöglichkeiten im Gelände vertieft angelegt, zum Teil unter den Häusern und zum Teil am Rand des Wohngebiets. An der Gneisenaustraße wird der fehlende Lückenschluss mit Gebäuden, die sich an die bestehende Bebauung angleichen, gewährleistet. Zugleich bieten verschiedene Durchgänge von den umliegenden Straßen Zugang in das Wohngebiet.

plattegrond
verdiept parkeren doorsnede
doorsnede straat

Dieses Projekt teilen