IAA Architecten gewinnt Condo-Wettbewerb Eindhoven: Change the Scene

  1. Vision
  2. Empathie
  3. Kraft der Visualisierung
  4. Entwurfsprozess

Vergangenen Samstag fand die Preisverleihung des von Condo ausgeschriebenen Wettbewerbs für ein flexibles Design eines Hochhauses in Strijp-S in Eindhoven statt. Theo Franken hat aus den Händen des Juryvorsitzenden Jurgen Bey den ersten Preis entgegen nehmen dürfen. Gewürdigt wird damit die Offenheit und Transparenz des Entwurfs, die den Ausschlag gegenüber den übrigen Beiträgen gemacht haben. Weiter heißt es, dass es trotz begrenzter Eingriffe in den Raum, den Bewohner doch ermöglicht wird eine eigene Identität zu kreieren.

Begründung der Jury

Die Eindhovener Wohnungsbaugesellschaft Sint Trudo schrieb den Condo-Wettbewerb im Februar 2017 aus, im Rahmen des Baus des Condo-Hochhauses im kreativen Wohnviertel Eindhovens Strijp-S. Für dieses Gebäude stellten sie sich einen für die Niederlanden neuen Wohntypen vor: Die Condo´s. Das sind kompakte und darum bezahlbare Lebensräume von ca. 50qm. Aufgabe war es, ein oder mehrere Element zu entwerfen, die die grundlegenden Einrichtungen einer Wohnung definieren und so aus den Condos auf einer begrenzten Grundfläche luxuriöse und attraktive Wohnarrangements entstehen lassen. Sint Trudo zielte mit diesem Wettbewerb darauf ab, die Vielfalt des Wohnungsangebots in Eindhoven mit dem besonderen Augenmerk auf De Driehoek in Strijp-S, zu vergrößern und Innovationen in der Entwicklung bezahlbaren Wohnraums zu fördern. Es ist geplant, den Gewinnerentwurf auch auszuführen.

aanzicht stucplafond
Sicht durch das Zimmer
Bild zwei mit Sternenbild

CHANGE THE SCENE

ÄNDERE DAS BÜHNENBILD

Noch nie war so viel Farbe zu sehen wie in dem neuen Wohnhochhaus auf dem Strijp-S, bereits von weitem fallen die Farbschattierungen auf, die von Etage zu Etage unterschiedlich wirken. Hinter der vollständigen Glasfassade lassen ausdruckstarke Bilder auf den Wänden und Decken individuelle Atmosphären entstehen.

Bist Du erst einmal im eigenen Condo überrascht der Luxus, der Raum und die weite Aussicht. Du bist „auf der Bühne!“ Zu Deinen Füßen ausgebreitet liegt das geschäftige Eindhoven, hier bist Du. Dein Condo ist das Gegenstück zur Welt da draußen._

Das charakteristische Mobiliar ist genau das was Du brauchst: eine reduzierte Kochinsel, ein großer Tisch zum Essen und Arbeiten und ein Bett hoch oben, mehr nicht. Halbtransparente Vorhänge, die zusammen mit einem intelligenten Lichtplan den Raum völlig verändern können runden das Bild ab. Schließ oder öffne einen Vorhang und Du befindest dich in einem neuen Bühnenbild, Du wähnst Dich woanders.

Über eine kleine Treppe kommst Du zum Schlafbereich, auch im abgesenkten Segment kannst Du laufen ohne Dir den Kopf an der Decke zu stoßen. Undurchsichtige Vorhänge rundum sorgen dafür, dass Du dich hier vom Rest des Condos isolieren kannst. Unter dem Bett kannst Du stehen, aber Du kannst dort auch Deinen Tisch hinsetzten und von dort die Aussicht auf die Großstadt genießen.

In der Verlängerung des Eingangs liegt der Back-Stage-Bereich: eine Nasszelle und eine kleiner Abstellraum. An der anderen Wand befindet sich ein Wandschrank für deine Schuhe, deine Kleider und weitere Requisiten.

axo
plattegrond

Die Einsendungen wurden durch eine fachkundige Jury beurteilt, bestehend aus:

  • Jurgen Bey, Geschäftsführer von Sandberg Instituut und Designer beim Studio Makkink & Bey (Vorsitzender)
  • Pieter Buijs, Einwohner Strijp-S
  • Marcel van Dooremalen, Senior Partner Sint Trudo
  • Jarrik Ouburg, Architekturbüro Jarrik Ouburg
  • Lonny van Ryswyk, Designer Atelier NL (Trudo Lab)
  • Anne van Strien, Raumgestalter bei BEECKK Ruimtemakers (Trudo Lab)

Neben IAA Architecten waren 4 weitere Planungsbüros nominiert:

  • Z Condo: Joris Gesink (JSQ Studio). Team:: Sebastiaan van Heusden und Quinten Boumann
  • CORE-living: Tim de Graag. Team: Mark Gijsbers
  • Ilse & Oscar: Branka Vuksanovic. Team: Monique Luttikhuis und Una Duric
  • Wohnen in städtischer Festung: Riemer Postma (Neue Architekten). Team: Joep Windhausen, Roderik van der Meulen, Nico Leferink

Finden Sie hier weitere Informationen über die übrigen Teilnehmer

Diesen Artikel teilen